Erholungsschein bestellen

An- und Abreisedaten
Einreichen
Alle Felder müssen
ausgefüllt werden!
logo

Belarussisch-deutsche gemeinsame Gesellschaft mit begrenzter Haftung
"Rehabilitations-und Erholungskinderzentrum"

"NADESHDA"

+375 (1771) 32 2 22
+375 (29) 149 58 79
+375 (33) 688 62 57
skype - nadeshda.by

25 Jahre Projekt "Nadeshda"

Sehr geehrte Gründer, Partner, Freunde Des Kinderzentrums "Nadeshda"!

         Ende 80-ger- Anfang 90-ger, wo die Bewegung „Befriedigung und Versöhnung“ zwischen Belarus und Deutschland sich aktiv entwickelte, wo die schon bekannt gewordene Folgen der Tschernobylkatastrophe diskutiert wurden,  haben die Vertreter von Belarus und Deutschland die Idee der Bildung auf dem belarussischen Boden einer spezialisierten Institution für die Hilfeleistung den Kindern von Belarus, die von der Katastrophe auf dem Tschernobylatomkraftwerk betroffen waren, zur Welt gebracht. Zwecks der Realisierung dieser Idee hat die Gruppe der belarussischen und deutschen Partner, am 28. Juli 1992, das belorussisch-deutsche gemeinsame wohltätige Unternehmen "Nadeschda-XX1 Jahrhundert" registriert. Seit dieser alten Zeit im 1992 sind schon 25 Jahre vergangen, und in dieser Zeit hat sich der schöne Traum - das Projekt "Nadeshda" - ins tatsächlich existierende, und sich erfolgreich entwickelnde Kinderzentrum verwandelt.

         Eine wichtige Besonderheit des Projektes besteht darin, dass für seine Realisierung die juristische Form mit der Teilnahme der staatlichen und öffentlichen Strukturen geschaffen wurde.

         Die Tatsache, dass alle Initiatoren, die leitenden Mitarbeiter und die Partner von den gemeinsamen Zielen und Werten verbunden waren, wurde ein entscheidender Faktor des langfristigen Erfolges des Projektes. Ohne solches festen Ideenfundament würde es kaum gelingen, mit den zahlreichen Problemen, die während der Realisierung des Projektes entstanden, zurechtzukommen.

          Und heute, 25 Jahre danach ist das Projekt "Nadeshda" ein einziges gemeinsames belorussisch-deutsches Projekt, welches in der humanitäreren und sozialen Sphäre auf der ständigen Grundlage auch heute funktioniert.

          Es ist wichtig, zu bemerken, dass zur Zeit neben der Aufnahme der Kinder im Rahmen des staatlichen Programmы aus den Bezirken, die infolge der Katastrophe auf dem Tschernobylatomkraftwerk betroffen waren, realisiert das Zentrum, in der Zusammenarbeit mit mehr als 30 wohltätigen Organisationen aus 11 Ländern (Deutschland, Italien, Österreich, Japan, England, Schottland, Irland, Schweden, USA, Russland, Ukraine), die Projekte der Gesundung der Kinder mit dem identischen Typ der Pathologie in der Remission (die onkologischen Erkrankungen, Erkrankungen der Schilddrüse u.a.) und der Kinder mit den begrenzten physischen Möglichkeiten in Begleitung von den Eltern oder Freiwilligen, der Kinder aus den sozial schwachen  oder armen Familien sowie der Weisenkinder.

         Dank den gemeinsamen Bemühungen der gesellschaftlichen Organisationen, der Fonds und der Privatpersonen, unter Mitwirkung vom Staat, hat es  uns gelungen, solches einzigartige Projekt, wie das Kinderzentrum "Nadeshda", zu schaffen und erfolgreich zu entwickeln, und für die Gesundung in diesen Jahren mehr als 90 000 Kinder aufzunehmen.

         Von 1992 bis zu der Gegenwart wurde die Entwicklung der materiellen Basis des Kinderzentrums "Nadeshda" unter Berücksichtigung der Erfahrung und der Lektüren aus der Katastrophe auf dem Tschernobylatomkraftwerk verwirklicht. Schon an der Anfangsetappe war Hauptprinzip der Realisierung des Projektes, die ökologisch reine materielle Basis in der ökologisch reinen natürlichen Umgebung zu schaffen. Im Zentrum wird riesige Arbeit an dem sparsamen Verbrauch der Energieressourcen durchgeführt. In seine Arbeit wurde das System des ökologischen Managements eingeführt. Große Aufmerksamkeit wird der Entwicklung der erneubaren Quellen der Energie zugeteilt.

         Mit der Inbetriebsetzung im August d. J. der photoelektrischen Station mit der installierten Leistung 600 Kilowatt wird das Kinderzentrum "Nadeshda" tatsächlich zu 100 % sich mit den Energieressourcen auf Kosten der erneubaren Quellen der Energie versorgen.

        Natürlich, das alles wurde dank Eurer Hilfe und Unterstützung möglich, sehr geehrten Teilhaber, Partner und Freunde des Kinderzentrums "Nadeshda".

        Wie es Euch bekannt ist, wurde im Februar 2014 die Veränderung des Titels des Unternehmens vorgenommen und das Zentrum nennt sich jetzt Belorussisch-deutsche gemeinsame Gesellschaft mit beschränkter Haftung "Rehabilitations- und Erholungskinderzentrum "Nadeshda". Aber dabei bleiben unverändert unsere gemeinsame Hauptziele, die die Grundlage des Projektes "Nadeshda" bis zum heutigen Tag bilden- die Idee der langfristigen verantwortlichen Partnerschaft, das komplexe Herangehen an die Erhaltung und Festigung der Gesundheit, das Prinzip der nachhaltigen Entwicklung, sowie die Überzeugtheit in der Wichtigkeit des Erfahrungsaustausches und der Durchführung der gemeinsamen Treffen.

        Mit diesem Brief möchten wir noch einmal betonen, wie hoch wir die gemeinsame Arbeit schätzen und  wollen damit riesige Dankbarkeit allen, wer unterstützt und unterstützte an verschiedenen Etappen seiner Entwicklung, das Projekt "Nadeshda"  wer die Hoffnung uns und der jungen Generation unseres Landes auf die beste Zukunft gibt, zum Ausdruck bringen. .

        Wir möchten nicht nur Dankbarkeit für die Hilfe und die Unterstützung äußern, sondern auch unsere Überzeugung darin, dass unsere Partnerbeziehungen sich entwickeln und stärken werden, zum Ausdruck bringen. Nur durch die gemeinsame Arbeit, durch die Suche der neuen Wege und der Kompromisse wird uns zusammen gelingen, den Baustein in die Senkung der Folgen der Tschernobylkatastrophe herzustellen, zur Sache der Gesundung und der Bildung der persönlichen und der zivilrechtlichen Haftung der Kinder, in die Sache des gegenseitigen Verständnisses und der Annäherung verschiedener Völker beizutragen.

 

Mit besten Wünschen,

Astrid Sahm,

Vorsitzende

Der Teilhaberversammlung

Des Kinderzentrums „Nadeshda“

 

Alexander Ruchlja,

Stellvertretender Vorsitzende der Teilhaberversammlung des Kinderzentrums „Nadeshda“

 

Wjatscheslaw Makuschinskij,

Direktor

Des Kinderzentrums „Nadeshda“

 


Nach hinten